In Casinos mit Bitcoin zahlen

Die Besten Bitcoin Casinos 2019

Bitcoin und Casinos, wie geht das zusammen?

Dieser Leitfaden erklärt, wie man die Kryptowährung in Online Casinos für Zahlungen benutzt und worauf man bei Bitcoin Casinos unbedingt achten sollten.

Mehr lesen

Die besten Bitcoin Casinos

Be patient...
Filter
Sortieren nach...
    • Empfohlen
    • Gesamtbonus
    • Ersteinzahlungs-Match
    • Viele Spiele
    • Höchster RTP
    • Älteste
    • Neuste

Einer der neueren Trends in der Welt der Online Casinos ist das Spielen in Bitcoin Casinos. Der Grund, warum diese Art von Casinos immer beliebter werden, ist die Tatsache, dass die digitale Kryptowährung es den Spielern ermöglicht, Gelder anonym einzuzahlen und abzuheben. Wer auf der Suche nach einem Bitcoin Casino ist, ist bei uns genau richtig. Wir haben alle großen Casinos mit Bitcoin getestet und einen kleinen Leitfaden zum Thema Bitcoin und Kryptowährung in Online Casinos erstellt.

Was ist Bitcoin?

Bevor man mit dem Zocken um Kryptowährungen anfängt, gibt es ein paar Dinge, die man auf jeden Fall wissen sollte. Wir erklären, was es mit den Bitcoins überhaupt auf sich hat.

Bitcoin ist nur eine von vielen hunderten Kryptowährungen, allerdings die bekannteste und am weitesten verbreitete. Alle anderen Kryptowährungen funktionieren nach einem sehr ähnlichen Prinzip wie Bitcoin.

Wie funktionieren Bitcoins?

Bitcoin Casinos

Was sind Bitcoins?

Bitcoin ist eine vollständig digitale und dezentrale Währung. Bitcoin ist an kein Land und keine Bank gebunden und ist nicht im Besitz eines Unternehmens. Das System funktioniert ausschließlich Peer-to-Peer (das ist eine direkte Rechner-zu-Rechner-Verbindung) und Transaktionen finden direkt zwischen den Benutzern statt. Es gibt keine Zwischenhändler.

Im Moment können Bitcoins über Online-Händler gekauft, verkauft und getauscht werden. Sie können auch durch sogenanntes Mining (auf Deutsch: Schürfen) erzeugt werden. Die durch das Mining erstellten Bitcoins sind praktisch eine Belohnung für die Überprüfung von Transaktionen und Konsistenz der sogenannten Blockchain. Auch wenn alles um Kryptowährung reichlich abenteuerlich klingt, funktioniert die Währung in gewisser Weise genau wie Dollar oder Euro und schwankt im Wert. Man kann mit Bitcoins Dinge online oder sogar in einigen Geschäften kaufen, obwohl es keine physische Papierwährung gibt. Aber in anderen Aspekten unterscheiden sich Kryptowährungen radikal von klassischen Währungen, das wollen wir im Folgenden kurz erklären.

 

Wie bekommt man Bitcoins?

Der Einstieg mag anfangs schwierig und unübersichtlich sein, aber es gibt viele Tutorials, die einem online durch den Prozess helfen, den man durchlaufen muss, um, in diese neue Währung einzusteigen. Es gibt im Wesentlichen zwei Möglichkeiten, Bitcoins zu erwerben - Mining oder einfach Einkaufen.

Bitcoins einfach bei einem Händler einzukaufen, ist natürlich der viel schnellere und simplere Weg. Das Mining von Bitcoin kann lukrativ sein, benötigt aber eine beträchtliche Menge an Computerleistung, Strom und spezialisierter Software. Wer noch nie mit Bitcoins zu tun hatte, sollte zunächst eine relativ kleine Menge der Währung zu kaufen, um ein wenig Erfahrung zu sammeln. Diese Schritte muss man durchlaufen, um Bitcoins zu kaufen:

  1. Anmeldung bei einem Bitcoin-Wallet Bei einem Bitcoin-Wallet (Wallet – auf Deutsch: Geldbörse) handelt es sich um eine spezielle Software, in der man Bitcoins vorrätig halten kann. Diese Bitcoin-Wallets gibt es auf Browser-Basis, zum runterladen und auch für Smartphones. Die größten Anbieter sind Bitcoin Core und Electrum.

  2. Bitcoins mit klassischer Währung kaufen Sobald man ein Bitcoin-Wallet hat, kann man über die Software des Wallets Bitcoins zum aktuellen Marktkurs einkaufen. Bitcoins sind sehr teuer, weswegen es auch möglich ist, nur Bruchteile (Milli- oder Micro-Bitcoins) zu kaufen.
    Die Bitcoins werden nach dem Kauf allerdings nicht komplett in dem Bitcoin-Wallet gespeichert. Das einzige, was man bekommt ist ein Schlüssel, mit dem die Bitcoins eindeutig zu identifizieren sind.

In Europa gibt es inzwischen hier und da auch schon Bitcoin-Geldautomaten. Über diese können Benutzer via Smartphone einen QR-Code scannen und die Währung entweder kaufen oder verkaufen, indem sie Euro einzahlen oder abheben. In Deutschland ist der Trend noch nicht ganz angekommen, aber in Österreich gibt es inzwischen hunderte Bitcoin-Geldautomaten.

Geschichte von Bitcoin

Hal Finney

Hal Finney - Bitcoin-Pionier

Bitcoin wurde 2009 für Open Source freigegeben. „Open Source“ bedeutet in diesem Fall, dass keine einzelne Institution für die Währung an sich verantwortlich ist, sondern dass der Betrieb der Währung eine gemeinsame Aufgabe ist.

Hal Finney war einer der ersten Anwender, nachdem er die Software am Tag der Veröffentlichung heruntergeladen hatte. Er erhielt 10 Münzen von Satoshi Nakamoto in der ersten (bekannten) Transaktion. Angeblich hat Satoshi Nakamoto in den ersten Jahren mehr als eine Million Bitcoins via Mining erworben, bevor er verschwand. In der Anfangszeit von Bitcoin hat ein Anwender 10.000 Münzen für den Kauf von zwei Pizzen verwendet. Ende 2017, als der Hype um Bitcoin am größten war, kostete eine einzelne Münze über 16.000 Euro – das heißt, die zwei Pizzen hatten zwischenzeitlich einen Wert von 160 Millionen Euro – kein schlechter Tag für den Pizzabäcker.

Da die Bitcoin-Währung dezentralisiert ist und nicht an ein Land oder eine Nation gebunden ist, kann sie nicht eingeschränkt oder verboten werden. Im Umkehrschluss gilt jedoch, dass Bitcoin sehr leicht für potentiell kriminelle Dinge genutzt werden kann. Bitcoin ist in der EU komplett unreguliert, was mit seinen eigenen Vor- und Nachteilen verbunden ist. Die Währung erregte aufgrund der schnell wachsenden Beliebtheit und des hohen Wertes große Aufmerksamkeit in den Medien. Die Gegner haben die Verwendung von Bitcoin auf dem Schwarzmarkt kritisiert.  Unter anderem den Verkehr mit Drogen und illegalen Waffen wurde durch erleichtert, aber es ist schwer zu erkennen, was die Regierungen praktisch tun können, um das Wachstum von Bitcoin zu verhindern.

Mit Bitcoin in Online Casinos einzahlen

Casino mit Bitcoin einzahlen

Bitcoins im Casino einzahlen

Bevor man eine Einzahlung über Bitcoin in einem Casino tätigen kann, muss man zuerst einige Bitcoins (wahrscheinlich eher Milli- oder Micro-Bitcoins) erwerben. Der Kauf ist relativ einfach und kann – selbst wenn man noch nie Bitcoins hatte – in einer halben Stunde durchgeführt werden. Die Bitcoins werden in virtuellen Geldbörsen (Bitcoin-Wallets) aufbewahrt, die häufig in Form von Smartphone-Apps vorliegen. Sobald man ein solches Bitcoin-Wallet hat, in dem man seine Kryptowährung aufbewahren kann, kann man Bitcoins einkaufen. Bezahlt werden diese mit ganz normalem Geld, also wahrscheinlich in Euro. Sobald man in Besitz der digitalen Währung ist, kann man diese verwenden und in Online Casinos, die Bitcoins akzeptieren einzahlen.

So funktioniert die Einzahlung von Bitcoins in einem Online Casino:

    1. Kassenbereich: Man muss zum Kassenbereich im Casino und dort „Einzahlung“ wählen.

    2. Betrag wählen: Der gewünschte Betrag muss angegeben werden. Die Angabe erfolgt in Euro und wird automatisch in Bitcoins umgewandelt.

    3. Bitcoin-Wallet: Parallel muss man seine Bitcoin-Wallet öffnen, um dort die Transaktion anzuweisen. Das Bitcoin-Wallet gibt einem eine virtuelle Adresse, die man dem Casino gibt (einfach via Copy & Paste) und damit ist die Transaktion vollzogen.

Was kostet die Einzahlung mit Bitcoins in Online Casinos?

Derzeit werden keine Gebühren für Bitcoin-Einzahlungen auf Online-Glücksspielseiten erhoben. Daran wird sich höchstwahrscheinlich auch in Zukunft nichts ändern. Diese Währung ist vollständig dezentralisiert, das heißt niemand besitzt oder reguliert Bitcoin. Dadurch kann es frei von Dritten oder Regierungen gehandelt werden. Es gibt keinen Mittelsmann, der Gebühren abschöpfen könnte. Im Gegensatz zu PayPal oder großen Kreditkartenanbietern, die beispielsweise für die Nutzung ihrer Dienste Gebühren erheben können, ist Bitcoin für Einzahlungen in Online-Casinos völlig kostenlos. Allerdings sollte man ein Auge auf den Kurs haben und sicherstellen, dass die Casinos die Bitcoins zum tagesaktuellen Kurs in Euro umrechnen.

Wie sicher ist Bitcoin in Online Casinos?

 

Seit dem Aufkommen der ersten Online-Casinos Ende der Neunziger Jahre hat die Branche einen weiten Weg zurückgelegt, was die Sicherheit der Spieler, den Schutz personenbezogener Daten und die allgemeine Fairness des Online-Glücksspiels angeht. Natürlich gibt es immer noch zweifelhafte Casinoseiten und nicht lizenzierte Betreiber, aber die Regulierungen, die dieser Branche zugrunde liegen, sorgen dafür, dass lizenzierte und regulierte Casinos zu den sichersten Geschäften im Netz gehören. Prinzipiell sind auch Bitcoin-Casinos sicher, so lange sie innerhalb der EU reguliert sind. In der Liste der von uns empfohlenen Casinos sind nur sichere und regulierte Casinos aufgeführt, so dass man dort sorgenfrei Geld einzahlen und spielen kann.

Das Einzahlen mit Bitcoin hat sogar gewisse Vorteile hinsichtlich der Sicherheit:

 Anonyme Zahlungen

Wenn man Bitcoins zur Einzahlung in einem Casino nutzt, werden keine Kontoinformationen an den Casinobetreiber weitergegeben. Die Kryptowährung selbst ist völlig anonym und nicht zurück verfolgbar - deshalb ist sie im Dark Web so beliebt für den Kauf und Verkauf von manchmal illegalen Dingen. Der Vorteil für Casinospieler ist, dass man seine Bankkontoinformationen nicht an einen Betreiber weitergeben müssen, um mit Bitcoin als Währung einzuzahlen und zu spielen.

 Absolut sicher

Die Bitcoin-Technologie ist absolut sicher. Das Ganze funktioniert mit der sogenannten Blockchain - einer Art verteilter Datenbank. Die Bitcoins selbst sind verschlüsselt und können entweder in digitalen Wallets oder offline auf Festplatten gespeichert werden. Diese rein digitale Infrastruktur von Bitcoin ist die Stärke der Währung und Garant der Sicherheit. Man kann Bitcoins nicht physisch besitzen. Sie können einem somit auch nicht gestohlen werden und man kann sie nicht aus Versehen irgendwo verlieren.

 Risiko: Schlüsselverlust

Bei Bitcoin bestehen jedoch noch Risiken. Bitcoins werden durch einen privaten Schlüssel gesichert. Dieser Schlüssel ist ein eindeutiger, verschlüsselter Code. Verliert man diesen Schlüssel, sind die damit gesicherten Bitcoins verloren und nichts mehr wert. Es ist also absolut notwendig, dass man einen sicheren Ort hat, an dem man diesen digitalen Schlüssel aufbewahren kann.

Bitcoins auf dem Smartphone

Bitcoin Smartphone App

Bitcoin auf dem Smartphone

Bitcoin ist eine deregulierte, Open-Source-Kryptowährung ohne physische Einheiten und Eigentum. Das heißt auch, es gibt es keine offizielle App, wie man sie für PayPal oder Skrill findet. Es gibt jedoch mehrere hochwertige mobile Apps für iOS- und Android-Geräte, in denen Bitcoin-Schlüssel gespeichert werden können.

Das gesamte System von Bitcoin basiert auf diesen digitalen Bitcoin-Wallets und diese sind zentraler Bestandteil des gesamten Bitcoin-Systems. Allerdings sind diese Wallets nicht unbedingt mit einer Online-Banking-App zu vergleichen.

Das Handy ist ein wesentlicher Bestandteil von der Bitcoin-Technologie und praktisch unerlässlich, wenn man Bitcoins ernsthaft für Zahlungen und nicht nur als Spekulationsobjekt nutzen will. Es gibt zwar noch nicht viele Casinos, die mobile Zahlungen mit Bitcoins akzeptieren, doch die Zahl wird in den nächsten Jahren mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zunehmen.

Vorteile der Nutzung von Bitcoin in Online Casinos

  • Direkte Transaktion ohne Dritte: Als digitale Kryptowährung bedient sich Bitcoin keiner dritten Partei, bei der Überweisung von Geldern von einem Konto zum anderen. Wenn man Bitcoin verwendet, fallen somit keine Gebühren an Dritte an.
  • Sichere Transaktionen: Mittels des E-Wallets ist es via Bitcoin unglaublich einfach, Geld zu überweisen. Dabei sind Überweisungen absolut sicher und können nicht abgefangen werden. Man muss nur – wie überall in der virtuellen Welt – seine Passwörter und persönlichen Schlüssel gut schützen. Um seine Privatsphäre zu schützen, muss man sicherstellen, dass die Bitcoin-Adresse und die persönlichen Identifizierungsdaten nicht gleichzeitig an Dritte weitergeben werden. Denn alle Bitcoin-Transaktionen werden dauerhaft in einem öffentlichen Netzwerk gespeichert.
  • Anonymes Spielen mit Bitcoin: Bitcoin Casinos bieten den Nutzern absolute Anonymität beim Online-Glücksspiel. Die einzige Information, nach denen Bitcoin Casinos notwendig fragen, ist die E-Mail-Adresse eines Spielers. Dies liegt daran, dass das Casino sonst buchstäblich keine Möglichkeit hätte, das Passwort des Benutzers wiederherzustellen, wenn ein Spieler dies vergessen sollte.
  • Keine Gebühren bei der Nutzung von Bitcoin: Die Kosten für die Durchführung einer Bitcoin-Überweisung liegen bei null. Während die Kosten für die Übertragung von Bitcoins in der Regel komplett kostenlos sind, kann ein Online-Casino gelegentlich einen kleinen Betrag verlangen. Allerdings sind Einzahlungen via Bitcoin in allen Casinos kostenlos.

Nachteile der Nutzung von Bitcoin in Online Casinos

  • Jede Zahlung ist unwiderruflich: Sobald man eine Überweisung mit Bitcoin getätigt hat, ist die Zahlung nicht mehr zu stornieren. Das ist anders als zum Beispiel Banküberweisungen, die man gegebenenfalls zurückbuchen kann. Deswegen sollte man sich immer nur für Geschäfte mit Unternehmen entscheiden, die sowohl vertrauenswürdig als auch sicher sind.
  • Der Wert von Bitcoin unterliegt starken Schwankungen: Da Bitcoin immer noch eine relativ neue Währung ist, tendiert der Wert dazu, über einen kurzen Zeitraum sowohl zu steigen als auch zu sinken. Für viele sind Bitcoins deswegen Investitions- und Spekulationsanlagen und quasi ein eigenes kleines (oder großes) Glücksspiel.

FAQ: Bitcoin und Online Casinos

 Was sind Bitcoin Casinos?

Bitcoin Casinos sind Online-Casinos, die Bitcoin als Zahlungsmethode akzeptieren. Im Wesentlichen funktionieren diese Casinos auf die gleiche Weise wie normale Online-Casinos mit dem einzigen Unterschied, dass sie Bitcoin als Einzahlungsmethode und Auszahlungsmethode akzeptieren. 

 Ist Bitcoin Glücksspiel legal?

Die Frage ob es tatsächlich legal ist, mit Bitcoin in Casinos zu spielen oder nicht, dürfte jedem potentiellen Bitcoin-Zocker unter den Nägeln brennen. Nun, leider gibt es darauf keine ganz klare Antwort. In vielen Ländern gibt es derzeit keine spezifischen Gesetze, die das Spielen mit dieser speziellen Kryptowährung regeln. Daher kann man sagen, dass die Verwendung von Bitcoin für Glücksspiele weder offiziell erlaubt noch verboten ist. Sicher ist, dass nach dem derzeitigen Stand, niemand in Deutschland wegen Glücksspiels und niemand wegen des Besitzes von Bitcoins juristisch belangt werden kann, also ist das Spiel rechtlich sicher.

 Gibt es Jurisdiktionen, die Lizenzen für Bitcoin-Casinos ausstellen?

Zu den Ländern, die Lizenzen für Casinos, die Bitcoin-Zahlungen erlauben, erteilt haben, gehören Curacao und das Vereinigte Königreich. Im Wesentlichen bedeutet dies, dass diese Jurisdiktionen die Verantwortung übernommen haben, den Betrieb von Kryptowährungs-Websites im Bereich der Online-Glücksspiele zu regeln. Daher kann man Bitcoin typischerweise als eine der Zahlungsoptionen für Online-Casinos in britischen Online-Casinos und Online-Casinos aus Curacao finden. Wir empfehlen nur das Spielen in Casinos, die in der EU reguliert sind, daher können wir derzeit keine Casinos aus Curacao empfehlen.

 Werden Bitcoin Casinos reguliert?

Nicht alle Online-Casinos sind reguliert und das Gleiche gilt für Bitcoin Casinos. Jedoch gibt es einige, die über Gibraltar (als Teil Großbritanniens) in der EU reguliert sind. Diese Casinos gelten als sicher und vertrauenswürdig.

 Sind Bitcoin Casinos sicher?

Es gibt viele Bitcoin Casinos auf dem Markt, die absolut sicher sind, aber es gibt auch solche, die keinen Wert auf Sicherheit legen und bei denen man keine rechtliche Handhabe im Fall des Falles hat. Deswegen sollte man nur in regulierten und lizenzierten Casinos spielen. Diese sind auf jeden Fall sicher.

 Gibt es mobile Bitcoin Casinos, in denen man spielen kann?

Die meisten Bitcoin-Casinos haben heutzutage ihre eigenen mobilen Versionen, die über Browser oder Download verfügbar sind. So kann man den Blackjack-Tisch erreichen, das Roulette-Rad drehen oder den Lieblingsslots online spielen, egal wo man ist.

 Gibt es bei Bitcoins einen minimalen oder maximalen Einzahlungsbetrag?

Es gibt prinzipiell keine Beschränkungen bezüglich der Transaktion von Bitcoins, doch die meisten Casinos erlauben nur Einzahlungen in einem Gegenwert von umgerechnet mindestens 10 Euro und viele Casinos haben auch eine Begrenzung nach oben, um eventuellem Betrug vorzubeugen. Diese Grenze liegt in der Regel bei umgerechnet 9.000 Euro.

 Muss man bei der Nutzung von Bitcoin personenbezogene Daten angeben?

Nein, ein Teil des Reizes der Nutzung von Bitcoin in Online Casinos ist, dass man bei der Einzahlung keine persönlichen Daten angeben muss.

 Gibt es gute Alternativen zur Nutzung der Bitcoin Casinos?

Ja, es gibt viele alternative Zahlungsoptionen in Casinos. Zu den beliebtesten und sichersten Optionen gehören PayPal, Skrill und Neteller, in denen die jeweiligen E-Wallets für den Geldtransfer verwendet werden. Darüber hinaus sind Mastercard, Visa und Amex Casinos mit ihren jeweiligen Kredit-/Debitkartenoptionen ebenfalls sehr verbreitet. Es gibt auch Casinos, die andere Kryptowährungen, etwa Ethereum für Transaktionen akzeptieren.